Einblicke in das Thema der Vasovasostomie / Sterilisationsumkehr

Vasovasostomie meint die Sterilisationsumkehr beim Mann. Das bedeutet, Männer die sich im Vorfeld sterilisieren lassen haben, wünschen sich wieder zeugungsfähig zu sein. Um eine erneute Fertilität (Fruchtbarkeit) wieder herstellen zu können, müssen die bereits durchtrennten Samenleiter wieder miteinander verbunden und die Durchgängigkeit der Samenleiter überprüft werden. Der Durchmesser eines Samenleiterstranges misst etwa 2 bis 3 mm, die innere Schicht ist dementsprechend nochmals deutlich geringer. Aus diesem Grund handelt es sich hier um eine mikrochirurgische Operation, die dem operierenden Facharzt für Urologie ein Höchstmaß an Operationsgeschick und besondere Feinfühligkeit abverlangt.

Erneuter Kinderwunsch nach Vasektomie

Die Durchführung erfolgt unter einem Operationsmikroskop oder einer Lupenbrille, so dass eine Vergrößerung um das 10 bis 40fache erreicht werden kann. Bei der Wahl eines Urologen, der die Durchführung der Vasovasostomie als einen seiner operativen Leistungsschwerpunkte anbietet, empfiehlt es sich darauf zu achten, dass dieser jährlich eine entsprechende Anzahl an Refertilisierungen beim Mann durchführt. So kann der Patient sicher sein, dass der Operateur über ausreichend Erfahrung verfügt.

Bei dem Eingriff einer Vasovasostomie ist mit einer Operationszeit von ungefähr 2 Stunden zu rechnen. Die Operation kann ambulant durchgeführt werden. Als Narkoseart wird im Allgemeinen eine Allgemeinanästhesie gewählt. Deshalb sollten nach Rücksprache mit dem Arzt ungefähr eine Woche vor dem Eingriff blutverdünnende Medikamente abgesetzt werden.

Besteht der Wunsch bzw. liegt eine medizinische Indikation vor, so kann die Operation auch stationär mit einem 2 bis 3-tägigen Klinikaufenthalt erfolgen.

Nach erfolgter Anästhesie werden mit einer Länge von 2 bis 3 cm zwei kleine Schnitte in den Hodensack getätigt und dadurch die Freilegung der Samenleiterenden ermöglicht. Nach Abtragung der verödeten Enden werden die Samenleiter auf ihre Durchgängigkeit untersucht. Hier wird u.a. geprüft, ob aus dem zum Hoden hinführenden Samenleiterstrang Samenflüssigkeit austreten kann. Wird hier ein positives Ergebnis (Spermiengehalt und Fließfähigkeit) erzielt, so werden die beiden Enden des Samenleiters zusammengefügt. Ist die Durchgängigkeitsprüfung negativ, erfolgt eine sogenannte Tubulovasostomie, bei der eine direkte Verbindung des einen Endes mit dem Nebenhodenkanälchen herbeigeführt wird.

Die Refertilisierung des Mannes kann je nach Wunsch unter örtlicher Betäubung oder auch unter Vollnarkose vorgenommen werden. Nach etwa einem Monat und nachfolgenden Abständen werden durch die Abgabe von Spermaproben der Gehalt und die Qualität der Spermien überprüft. Eine Garantie für eine Wiederherstellung der Fruchtbarkeit kann nicht gegeben werden. Die Wahrscheinlichkeiten, wieder zeugungsfähig zu sein, werden etwa bei 80 bis 90 % (in Abhängigkeit vom Zeitraum der zurückliegenden Vasektomie) eingestuft. Eine Schwangerschaftswahrscheinlichkeit der Frau liegt ungefähr zwischen 50 bis 70%, die u.a. auch von der Fruchtbarkeit und dem Alter der Partnerin abhängig ist.

Wie bereits beschrieben, ist das Ziel einer Vasovasostomie, die bereits durchtrennten Samenleiterenden wieder miteinander zu verbinden und somit die Samenleiter-Durchgängigkeit für Spermien zu gewährleisten. Da die Samenleiter nur einen Durchmesser von ca. 3 mm haben und ein mikrochirurgischen Eingriff durchgeführt wird, sollte man bei der Entscheidung für eine Vasovasostomie auf einen erfahrenen Urologen zurückgreifen. Demzufolge nimmt die Arztwahl in der Vorbereitung zur Vasovasostomie / Rerfertilisierung des Mannes einen entsprechend hohen Stellenwert ein.

Der hier beschriebene Abschnitt dient als Kurzinformation zum Thema Vasovasostomie. Haben Sie Interesse an einer Refertilisierung beim Mann am Standort in Köln, können Sie jederzeit gerne Kontakt zum Vasovasostomie Kompetenzstandort aufnehmen und in einem persönlichen Gespräch die für Sie interessanten Fragen klären: Kontakt aufnehmen

Das Vasovasostomie-Experten Netzwerk: Weitere Infos zur Referilisierung des Mannes

Dr. med. Stephan Neubauer ist Facharzt für Urologie und bietet in seiner Praxis als einen Operationsschwerpunkt die Durchführung der Vasovasostomie bzw. Sterilisationsumkehr beim Mann (Link zum Experten-Netzwerk) an. Als Mitglied im Vasovasostomie-Experten Netzwerk repräsentiert er dort den Standort in Köln. Genau wie Herr Dr. Neubauer haben sich erfahrene Urologen dem Experten Netzwerk für Refertilisierungen des Mannes angeschlossen, so dass innerhalb Deutschlands verschiedene Experten-Standorte präsentiert werden.

Patienten können sich auf vasovasostomie-experten.de rund um das Thema der Sterilisationsumkehr belesen und haben unter dem Menüpunkt Standorte einen Überblick über alle urologischen Praxen / Kliniken des Netzwerkes. Bei Wunsch kann so schnell ein kompetenter Facharzt für Urologie in der Nähe gefunden werden.